Sonntag, 19. Mai 2013

Urfaust


Urfaust

Gotehtes ersten Entwurf für Faust nennt man auch Urfaust. Er ist zwichen 1772 und 1775 in Frankfurt entstnanden. Er schrieb den Urfaust parallel zu seinem Buch die Leiden des jungen  Werther. Gotehte verfogte den Prozess der Kindsmörderin Susanna M Brandt mit viel Interesse, dieser dürfte auch Gretchentragödie mit beeinflusst haben. Goethe hatte sogar die Prozessakten.
Die Arbeiten am Faust gerieten ins Stocken, sein Freund Schiller dränngte auf Fertigstellung.
Vom Urfaust existierte ursprünglich nur eine Abschrift. Die Szenenn des nUrfaust gingen in Faust I ein ud sind noch heute erkennbar. Viele der Szenen sind in Prosa, während in Faust I nur noch trüber Tag Feld ohen Verse ist. Der Urfaust entstand 1772- 79. Der Urfaust ging in das Faust Fragment über 1788 -90 aus dem Faust I ( 1797-1805) und Faust II ( 1825-1831) entstand.
Durch den langen Entstehungszeitraum fiel das Werk in verschiedenen Epochen: Der Urfaust war im Sturm und Drang beheimatet, während das Faustfragment in die Weimarer Klassik fällt. Die Faust I Ausgabe ist somit von beiden Epochen ( vom Sturm und Drang und der Weimarer Klassik ) beeinnflusst. Faust II hat schon Züge von der Romantik, obwohl er auch noch von der Weimarer Klassik beeinflusst ist.
Der wichtigigte Unterschied zwischen dem Urfauast und den anderen Ausgaben isst, dass die Zuneigung nicht für das Publikum geschrieben ist, sondern für die Figuren des Buches. Auch gibt es im Urfaust keine Wette zwischen Gott ud Mephisto, so dass die Vorgeschichte wegfällt.Faust versucht im Kapitel Nacht auch nicht sich das Leben zu nehmen. Ebenfalls anders ist die Szene in Auerbachs Kelller. Im Urfaust fehlt außerdem die Rettung von Gretchen.
Er enthält viele Enjambements, diese verbinden im Urfaust Kerker mit Auerbachs Keller mit Nacht. offenes Feld

Der Focus auf die Figuren ist im Urfaust ebenfalls ein andere: Mephisto ist hier eher eine Nebenfigur, der Focus liegt auf der Liebestragödie zwischen Faus und Gretchen. Die Pole Gut und Böse spielen eine Unterrolle.
Der Urfaust spiegelt die Unruhe seiner Zeit, auch die politischen Gegegebenheiten. Faust ist Liebhaber und Bildungsbürger zu gleich.
Im Faust haben die Gelehrtetragödie und die Gretchentragödie den selben Raum, im Urfaust ist die Gretchentragödie im Vordergrund.
Der Urfaust sollte eine Warnung sein, an dessenn Ende sich die Gelehrtetragödie und die Gretchentragödie mischenn, so dass mann dnie Botschaft des Autors nnunrn schwer ausmachen kannn. Von der Gelehrtentragödie fehlt der Vers 606- 1867,die Gretchenhandlung ist hier in sich geschlossen. Wald und Höhle dienen der Selbstbetrachtung
Der Urfaust ist eine Rohfassung, ein alter Gelehrter will hierbei sein verschwendetes NLeben achholen und die Lust kennenlernen. Faust verkörpert dabei das Genie Ideal des Sturm und Drang. Es geht um Gefühl und Lneidenschaft, was für den Sturm und Drang typisch ist. Goethe knüpft den Faust an die Volksliteratur ann.
Die Hauptpersonen sind nntypisch für Sturm und Drang voller Gefühl und streben nach nLust, Liebe und Leidenschaft - dies geht über den Verstand und die Weisheit.
Der Urfaust wird auch frühe Fassung genannt. Goehte la ihn dem Fräulein Louise von Göchshausen vnor, die lieh sich das Werk aus und schrieb es ab.1887 entdeckte Erich SChmidt die Abschrift.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen