Sonntag, 19. Mai 2013

Knittelverse

 Knittelvers

Trutz, Erich: Anmerkung des Herausgebers zu Goethes Faust. in : Goehtes Werke, Hambuger Ausgabe Band 3 5. Auflage Hamburg 1960 urteilt über den Knittelvers, dass dieser vierhebige Vers mit unregemäßiger Taktfüllung unelegant wirkt und alterertümlich "holzschnittartig" daher käme. Er ließe die faustische Heftigkeit und Unausgeglichenheit sich entladen ( Trutz S. 483).

Diese Versform wird überweigend von Faust und Gretchen gebraucht, aber auch von Gretchens Bruder Valentin. Mephisto drückt sich meist sprachlich gewandter aus, passt sich aber stellenweise den sprachlichen Motiven der anderen Figuren an.

Bei dem Vers handelt es ich um eine Versform, die sehr alt ist und als sehr einfach, sogar kantig und unelegant empfunden wird. Vermutlich wendet Goethe diese Reimform an, um die geistigen Unterschiede zwischen den Figuren zu verdeutlichen.

hat bei männlichem 8 bei weiblicher Form 9 Silben
Paarreihm
gibt es auch in freien Versmaßen
der Knittelvers ist ein 4 Heber oder jambisch Vierhebiger Vers in Paarreim
Heiße Magister, heiße Doktor gar
und zieh schon an die zehn jahr
Herauf herab und quer und krum
meine Schüler an der Nase rum
354-385
386-459
981-1011
1210-14
1868-93
2073-80
2678-83
2865-72
3620-49
3956-67 
10138-59

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen